96. Schweizer Cupfinal – Duell zweier Traditionsvereine in Coronazeiten

  • 21.05.2021

Am Pfingstmontag 24. Mai 2021 um 15.00 Uhr spielen der FC St. Gallen 1879 und der FC Luzern um die begehrte Sandoz-Trophäe für den Schweizer-Cup-Sieger. Für beide Teams und für deren Fans ist es der erste Final seit vielen Jahren. Die Luzerner standen zuletzt 2012 im Finale, die Ostschweizer 1998. Der letzte von zwei Cupsiegen des FCL datiert von 1992, der bisher einzige Triumph der Espen sogar von 1969. Entsprechend von grosser emotionaler Bedeutung ist dieser Cupfi-nal auch für die Fangemeinden beider Traditionsvereine. Aufgrund der Coronapan-demie gelten aber auch für dieses Spiel in und neben dem Stadion die Vorschriften und Regeln des Bundes.

Im Stadion gilt die Obergrenze von 100 Zuschauern, im öffentlichen Raum sind die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und die Vorschriften des Bundes betreffend Personenansammlungen zu beachten. Ein Cupfinal als Fussball- und Volksfest ist auch in diesem Jahr nicht möglich, so sehr wir uns dies als Verband selbst wünschten.
Der SFV ist sich der Bedeutung dieses Spiels für die Fans und des grossen Nach-holbedarfs an Emotionen über einen Sieg bewusst, aber er bittet in dieser Zeit trotzdem um Zurückhaltung und Einhaltung der Regeln. Entsprechend wird von einer Anreise nach Bern zum Stadion dringend abgeraten und auf grosse Ansammlun-gen im öffentlichen Raum ist zu verzichten.

Wir bitten beide Fangemeinden die bisher vorbildlich gelebte Solidarität auch an diesem besonderen Tag aufrechtzuhalten, um die Weiterverbreitung des Coronavirus zu verhindern. So können wir alle unseren Beitrag zu einer möglichst raschen Rückkehr zu vollen Stadien leisten.

Auch die Stadt Bern, welche traditionell Austragungsort des Cupfinals ist, appelliert an die Eigenverantwortung der Bevölkerung und der Fans: «Verfolgen Sie den Cupfinal dezentral und meiden Sie Menschenansammlungen», sagt Gemeinderat Reto Nause, Direktor für Sicherheit, Umwelt und Energie.

Die SRG überträgt das Spiel live im TV und im Radio in allen drei Sprachregionen. Anpfiff ist um 15.00 Uhr. Steht es nach 90 Minuten Unentschieden gibt es eine Verlängerung. Bei Gleichstand nach 120 Minuten entscheidet das Penaltyschiessen.

SFV

zurück