Schweizer Cup Frauen: Vier Auswärtssiege in den Viertelfinals

  • 25.04.2021

In den Viertelfinal-Partien des Schweizer Cups der Frauen setzten sich ausnahmslos die Auswärtsteams durch. Die Runde der letzten Vier erreichten der FC Basel 1893, der FC Zürich Frauen, der FC Luzern und der Grasshopper Club Zürich.

Die FCZ-Frauen reisten zum zweiten Mal innert einer Woche nach Genf – und kehrten erneut als Siegerinnen zurück. Nach dem 2:1 im Spitzenkampf der Axa Women’s Super League setzten sich die Zürcherinnen, die in der Meisterschaft fünf Punkte hinter Leader Servette FC Chênois Féminin zurückliegen, diesmal 1:0 durch. Den Siegtreffer erzielte Kim Dubs nach Assist von Lydia Andrade nach einer guten halben Stunde. Der FCZ hat damit weiterhin die Chance, den Cup zum dritten Mal in Folge (2020 war der Wettbewerb wegen COVID-Bestimmungen abgesagt worden) zu gewinnen.

Ein möglicher Halbfinal-Gegner der Titelverteidigerinnen ist der Grasshopper Club. Die Zürcherinnen setzten sich auswärts beim FC Appenzell, dem Fünften der Erstliga-Gruppe 2, mit 3:1 durch. Alle drei Treffer erzielten die GC-Frauen vor der Pause.

Der FC Basel 1893 revanchierte sich einen guten Monat nach dem 1:2 in Lugano, dem ersten Sieg der Tessinerinnen in der Meisterschaft, mit einem Auswärtssieg im Cup-Viertelfinal. Die FCB-Frauen bezwangen das Schlusslicht der Axa Women’s Super League dank Toren von Vanesa Hoti und Riola Xhemaili (Penalty) 2:0.

Den deutlichsten Erfolg realisierte Luzern. Die Innerschweizerinnen gewannen auswärts gegen das Frauenteam Thun Berner-Oberland 4:1, wobei die stark aufspielende Alena Bienz zwei Tore beisteuerte. Dem Heimteam, in der NLB im 4. Rang klassiert, gelang in letzter Sekunde noch die Ehrenmeldung mit dem 1:4.

(SFV)

Die Telegramme zu allen Cup-Viertelfinals
► Die Auslosung der Halbfinals findet am Montag, 26. April, um 13.30 Uhr statt.

zurück