Organisatorische Anpassungen im Schiedsrichterwesen

  • 14.05.2021

Der Bereich Schiedsrichterwesen passt die Organisationsstrukturen an: Mit der Teilprofessionalisierung der Spitzenschiedsrichter, der Einführung des Video Assistant Referee (VAR) und dem Aufbau der Referee Academy haben sich der Bereich Schiedsrichterwesen und die damit verbundenen Herausforderungen stark weiterentwickelt.

Im Zuge dieser Entwicklung hat die Schiedsrichterkommission in enger Koordination mit den verantwortlichen SFV Organen die Organisationsstrukturen einer generellen Überprüfung unterzogen und Strukturanpassungen beschlossen. Ziel dabei ist es, klarer zwischen den strategisch tätigen Funktionen (Schiedsrichterkommission und ihre Ressorts) und dem operativ tätigen Referee Department (Angestellte des SFV) zu unterscheiden und die Anzahl Schnittstellen zu verringern. Gleichzeitig wird die strategische Oberleitungsfunktion der Schiedsrichterkommission und die fachliche Professionalisierung im operativen Bereich weiter gestärkt. Die Anpassungen treten per 1. Juli 2021 in Kraft.

Auf Stufe Schiedsrichterkommission und ihrer Ressorts erfolgen folgende Anpassungen:

  • Die Grössen der Ressorts der Schiedsrichterkommission werden vereinheitlicht. Sie bestehen neu aus einem Leiter und einem Stellvertreter. Ergänzt werden sie mit den zuständigen Fachexperten des Referee Departments.
  • Die Schiedsrichterkommission fällt neu bei allen Qualifikationen den Schlussentscheid. Die Nominationen werden wie bisher durch die Ressorts vorgenommen.
  • Der Bereich Frauen wird neu in das Ressort Nachwuchs integriert und so näher an die Schnittstelle zur Spitze geführt.   
  • Die Referee Academy wir neu dem Ressort Amateur und Entwicklung Academy zugeordnet. Auf diese Weise wird die Wichtigkeit dieses Gefäss als Schnittstelle zu den Regionalverbänden gestärkt.
  • Der Präsident der Schiedsrichterkommission ist neu fachlich für das Aufgebot der auf nationaler Ebene tätigen Coaches verantwortlich. So soll die Gesamtsicht verstärkt und der Einsatz der Coaches über die verschiedenen Ligen vereinfacht werden. Die jeweiligen Ressortleiter sind weiterhin für das Aufgebot der Aktiven verantwortlich. 


Im Referee Department erfolgen folgende Anpassungen

  • Die Fachexperten und die administrativ tätigen Mitarbeitenden werden neu einem Ressort der Schiedsrichterkommission fest zugeordnet.
  • Die Vorbereitung der Aufgebote für die Schiedsrichter erfolgt durch die jeweiligen Fachexperten. Das Aufgebot für die Coaches wird zur Erhöhung der Unabhängigkeitserfordernisse durch den Head Referee Department vorbereitet.
  • Die bisher im Mandatsverhältnis ausgeübte Funktion des VAR Verantwortlichen wird in das zuständige Fachteam innerhalb des Referee Department integriert. Dies ermöglicht es, die Verantwortung für die Ausbildung und die übrigen fachlichen VAR-Themen in einer Funktion zu vereinen.
  • Die Fachexperten sind unter der Oberleitung des Head neu auch für alle Ausbildungsfragen zuständig. Im Gegenzug wird auf die Neubesetzung der Stelle des Ausbildungschef verzichtet. Die so freiwerdenden Ressourcen werden für die Erhöhung der Arbeitspensen der Fachexperten verwendet.


Personelle Zusammensetzung

Die bisherigen Mitglieder der Schiedsrichterkommission stellen sich im Sinne der Kontinuität und zur Verankerung der Neuorganisation für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Die Wahl durch den Zentralvorstand ist im Rahmen der ersten Sitzung nach der Delegiertenversammlung 2021 vorgesehen. In den Ressorts Spitze und Nachwuchs ist vorgesehen, die Stellvertretung mit den bisherigen für die Schiedsrichterassistenten zuständigen Mitgliedern zu besetzen. Die neugeschaffene Stellvertretung im Bereich Amateur und Entwicklung (inkl. Zuständigkeit für die Referee Academy) soll durch Nicolas Jancevski besetzt werden. Im Zuge der Neuorganisation und Verkleinerung der Ressorts scheiden David Devouge (RSS), Alain Bieri (RNW) sowie Roland Huwiler (RNW) aus. Die SK dankt diesen Kollegen herzlich für die sehr wertvolle und langjährige engagierte Tätigkeit in den Ressorts. Gleichzeitig freut sich die SK umso mehr, dass diese drei Kollegen in anderen Funktionen weiterhin für das Schiedsrichterwesen tätig sind.

Auf Stufe Referee Department konnte Martin Iseli als neuer Verantwortlicher für die Ausbildung im Bereich Spitze sowie die übrigen fachlichen VAR-Themen gewonnen werden (ab 01.10.2021). Zudem betreut Nicole von der Crone neu die administrativen Bereiche des Ressorts Spitzenschiedsrichter (ab 01.06.2021).

Die designierte personelle Zusammensetzung der Schiedsrichterkommission und des Referee Departments ab Saison 2021/2022 präsentiert sich somit wie folgt:

Die Schiedsrichterkommission ist überzeugt, dass so die Grundlagen für die weitere erfolgreiche Entwicklung des Schiedsrichterwesen gelegt sind, und freut sich auf die weitere Tätigkeit für den Schweizer Fussball.

(SFV)

zurück