Fairste Cup-Partien der 1. Runde ausgezeichnet

Die Spiele FC Seefeld ZH gegen den Grasshopper Club Zürich im Helvetia Schweizer Cup und FC Sarine-Ouest gegen Servette FC Chênois Féminin im Schweizer Cup der Frauen wurden in der ersten Cup-Runde als die fairsten Cup-Spiele ausgezeichnet.

Alle vier Mannschaften erhalten dafür einen Betrag von je CHF 1'250. In beiden Partien mussten die Schiedsrichter keinen Spieler bzw.  Spielerin verwarnen oder vom Spiel ausschliessen. Ausserdem bewerteten die Schiedsrichter das Verhalten der Spieler und Spielerinnen, der Vereinsoffiziellen sowie des Publikums als fair und respektvoll.

In Zusammenarbeit mit dem SFV belohnt die Suva seit dieser Saison die fairsten Cup-Spiele mit einem Gesamtbetrag von CHF 15'000. In den ersten drei Runden (1/32- bis und mit 1/8-Final) des Helvetia Schweizer Cup bzw. Schweizer Cup wird jeweils das fairste Spiel pro Runde, mit einem Betrag von insgesamt CHF 2’500 (CHF 1'250 pro Verein) ausgezeichnet. In die Bewertung fliesst die Anzahl der erhaltenen Karten beider Teams sowie das Verhalten der Spieler, der Mannschaftsoffiziellen und des Publikums. Die Bewertung wird durch die Schiedsrichter durchgeführt.

Die Rangliste der 1. Runde des Helvetia Schweizer Cup
Die Rangliste der 1. Runde im Schweizer Cup der Frauen

(SFV)

zurück