SFV-Ehrenmitglied Hans Bangerter verstorben

03.08.2022 07:30

SFV-Ehrenmitglied Hans Bangerter verstorben

Die Fussballwelt trauert um einen langjährigen Funktionär. Hans Bangerter, ehemaliger Spitzenfunktionär der UEFA und Ehrenmitglied des Schweizerischen Fussballverbands (SFV), ist im Alter von 98 Jahren gestorben.

Der Seeländer war zwischen 1953 und 1959 stellvertretender Generalsekretär bei der FIFA. Als (erster) hauptamtlicher Generalsekretär leitete Bangerter von 1960 bis zu seiner Pensionierung 1988 das Tagesgeschäft bei der UEFA. Als auf die Saison 1969/70 die sogenannte Auswärtstore-Regel eingeführt wurde, kam dies auf Bangerters Idee und Vorstoss zustande. Das spätere UEFA-Ehrenmitglied erlebte in seiner Zeit das enorme Wachstum des Kontinentalverbands. 1960 war die UEFA ein Zwei-Mann-Betrieb in Bern. Später wurde der Sitz der UEFA dank Bangerter von Paris nach Bern verlegt - und von dort aus 1995 nach Nyon.

1987 wurde Bangerter für seine Verdienste als Funktionär zum Ehrenmitglied des SFV ernannt. "Hans Bangerter, der längst zum  'Aussenminister' des jeweiligen UEFA-Präsidenten geworden ist, hat auf seinen unzähligen Reisen in alle Welt im Dienste des Fussballs gewaltige Strecken zurückgelegt und durch seine persönlichen Einsätze viel dazu beigetragen, dass sich politische Gegensätze jeweils nur marginal auf den Fussballsport übertrugen", hiess es in der damaligen Laudatio. Im SFV war er während 16 Jahren (1997 bis 2013) Mitglied der Kommission für internationale Angelegenheiten.

Bis ins hohe Alter behielt Bangerter, seit 2002 auch Träger des FIFA-Verdienstordens, seine Leidenschaft für den Fussball und das Reisen. Der SFV entbietet den Angehörigen und der Familie sein tiefes Beileid.

(SFV/Keystone-SDA/Bild: uefa.com)