Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

Nationalmannschaftswettbewerbe der JuniorInnen verschoben

  • 13.08.2020

Die UEFA verschiebt die Nationalmannschaftswettbewerbe der JuniorInnen. Mit dieser Entscheidung werden die Nachwuchswettbewerbe geschützt und die Nationalverbände entlastet.

Nach Konsultation der 55 UEFA-Mitgliedsverbände hat das UEFA-Exekutivkomitee heute unter Berücksichtigung der aktuellen COVID-19-Situation in Europa mehrere Entscheidungen die Nationalmannschaftswettbewerbe der Juniorinnen und Junioren betreffend getroffen.

Um die Nationalverbände von zusätzlichem organisatorischen und finanziellen Aufwand – aufgrund der Hygienevorschriften für Reisen und Unterkünfte sowie der Testungen zum Schutz der Spielerinnen und Spieler – zu entlasten und das potenzielle Risiko weiterer Ansteckungen möglichst gering zu halten, wurden heute folgende Beschlüsse zu den UEFA-Nationalmannschaftswettbewerben der Juniorinnen und Junioren gefasst:
 

Wettbewerbe 2019/20
 

U17-Frauen-Europameisterschaft:

  • Absage der Eliterunde und der Endrunde
  • Falls die FIFA-U17-Frauen-Weltmeisterschaft stattfindet, nehmen die drei europäischen Mannschaften mit dem höchsten Koeffizienten daran teil (Deutschland, England und Spanien, in alphabetischer Reihenfolge).

U19-Europameisterschaft:

  • Austragung der Eliterunde im Oktober 2020
  • Austragung der Endrunde in Nordirland
  • - Gruppenphase im November 2020
  • - K.-o.-Phase im März 2021

     

Wettbewerbe 2020/21:

Das UEFA-Exekutivkomitee hat zudem beschlossen, die Qualifikationsphasen der Nachwuchswettbewerbe 2020/21 auf den Frühling 2021 zu verschieben und die Anzahl der Qualifikationsspiele zu verringern.

U17-Frauen-Europameisterschaft:

  • Austragung der Qualifikationsrunde bis Ende Februar 2021 (12 Miniturniere)
  • Eliterunde wird gestrichen und durch Playoffs ersetzt
  • Playoffs mit 14 Mannschaften Ende März 2021
  • Endrunde wie ursprünglich vorgesehen (Mai 2021 auf den Färöer-Inseln)
     

U17-Europameisterschaft:

  • Austragung der Qualifikationsrunde bis Ende März 2021 (13 Miniturniere)
  • Eliterunde gestrichen
  • 13 Gruppensieger und zwei gesetzte Mannschaften qualifizieren sich für die Endrunde, die wie ursprünglich vorgesehen stattfindet (Mai 2021 in Zypern)
     

U19-Frauen-Europameisterschaft:

  • Qualifikationsrunde im Februar 2021 (12 Miniturniere)
  • Eliterunde wird gestrichen und durch Playoffs ersetzt
  • Playoffs mit 14 Mannschaften im April 2021
  • Endrunde wie ursprünglich vorgesehen (Juli 2021 in Belarus)
     

U19-Europameisterschaft:

  • Qualifikationsrunde im März 2021 (13 Miniturniere)
  • Eliterunde wird gestrichen und durch Playoffs ersetzt
  • Austragung der Playoffs mit 14 Mannschaften bis Ende Mai 2021
  • Endrunde wie ursprünglich vorgesehen (Juli 2021 in Rumänien)
     

(UEFA)

zurück