Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

Frauen-A-Nationalteam: Mit Zuversicht ins Spitzenspiel

  • 26.11.2021

Das Schweizer Frauen-Nationalteam bestreitet am Freitag, um 17:30 Uhr, in Palermo das Spitzenspiel der Gruppe G in der Qualifikation für die WM 2023 gegen Italien.

Sowohl die Italienerinnen als auch die Schweizerinnen weisen in der Gruppe G nach vier Runden das Punktemaximum aus. Das Spiel ist also ein erstes Kräftemessen der beiden Spitzenteams, zumal sich nur der Erstplatzierte direkt für die WM 2023 in Australien und Neuseeland qualifiziert.

Italien ist die Nummer 14 der Weltrangliste und Viertelfinalist an der WM 2019 in Frankreich.

"Auch wenn wir der Ausseinseiter sind, müssen wir uns nicht verstecken", sagt Torhüterin Gaëlle Thalmann. "Wir spielen in grossen Ligen, bei grossen Klubs. Das Ziel ist der Sieg. Wir haben Respekt vor dem Gegner, aber er ist für uns in Reichweite."

Nationaltrainer Nils Nielsen will die sportliche Bedeutung nicht übergewichten und sagt, natürlich wolle er mit seinem Team am Freitag in Palermo ein gutes Resultat erreichen. "Ein solches bringt uns jedoch nichts, wenn wir die anderen Spiele nicht gewinnen."

Zum zweiten Mal innert zwei Tagen auf die Siegchancen der Schweiz angesprochen meint Nielsen schmunzelnd: "51,27 Prozent" zu Gunsten der Italienerinnen. Er lobt deren Umschaltspiel. Er sagt aber auch, dass die Art, wie Italien verteidige, seiner Equipe entgegenkomme, weil sich dadurch Räume öffnen würden. "Wir dürfen aber nicht nur nach vorne stürmen." Angesprochen darauf, dass Italien bislang ohne Gegentor geblieben ist, kontert Nielsen schlagfertig: "Das stimmt. Aber sie haben ja auch noch nicht gegen uns gespielt."

Die Partie Italien - Schweiz ist auf SRF zwei, RTS 2 und RSI LA 2 live im TV zu sehen.

(SFV/Keystone-SDA)

zurück