PumaCredit SuisseSwiss LifeSwissCarl F. BuchererSRG SSR

U-16 gegen Deutschland: Lerneffekt innerhalb von 48 Stunden

  • 25.10.2019

Das Frauen U-16-Nationalteam verliert in Büsingen zwei Länderspiele gegen Deutschland mit 0:5 und 2:3. Dennoch nimmt Trainer Kaan Kahraman viel Positives mit.

Alle Spielerinnen (Jahrgänge 2004 und 2005) bestritten in dieser Woche in der deutschen Enklave Büsingen ihre allerersten Länderspiele. Am Mittwoch zahlte die Schweizer U-16 noch Lehrgeld gegen die deutsche U-15 (0:5-Niederlage), der Lerneffekt liess jedoch nicht lange auf sich warten. Am Freitag folgte die zweite Begegnung gegen den gleichen Gegner bei spätsommerlichen Temperaturen vor rund 150 Zuschauern.



Obwohl die Elf von Kaan Kahraman durch höchst unglückliche, weil unverschuldete, Gegentore 0:3 zurücklag, steckte sie nie auf. Xenia Truninger belohnte diese Leidenschaft mit dem ersten internationalen Tor dieser Generation (64.), Jana Kohler verkürzte später gar auf 2:3 (74.). Zu mehr sollte es nicht reichen, dennoch nehmen die kampfstarken Schweizerinnen viel mit aus diesen zwei Spielen gegen spielstärkere Deutsche.

Trainer Kaan Kahraman: "Ich bin begeistert von der Lernfähigkeit innerhalb von 48 Stunden. Wir sind immer wieder aufgestanden und wurden am Ende belohnt. Das erste Spiel war sehr emotional, da die Spielerinnen das erste Mal für ihr Land angetreten sind. Im zweiten Spiel konnte dann der Kippschalter umgelegt werden, wir haben uns an den Gegner adaptiert"



► 23.10.2019: Telegramm Schweiz U-16 – Deutschland U-15 0:5
► 25.10.2019: Telegramm Schweiz U-16 – Deutschland U-15 2:3

(SFV)

zurück